13. Dezember 2018: Die Karlsruher Filiale der Sparda Bank spendet 3.000 Euro

Die Karlsruher Filialleiterin der Sparda Bank, Patricia Döpfert, übergibt zum zweiten Mal einen großen Spendenscheck an den Frühchentreff Karlsruhe e.V. „Mit der Spende können nun weitere Projekte zur entwicklungsfördernden Pflege an der Kinderklinik des Städtischen Klinikums Karlsruhe unterstützt werden“, erklärte die erste Vorsitzende Dombrowski. Ihren Angaben zufolge liegt der Schwerpunkt der Vereinsarbeit neben der Unterstützung und Finanzierung von Maßnahmen der entwicklungsfördernden Pflege an der Kinderklinik Karlsruhe auf der Beratung und Vernetzung von Familien mit zu früh oder krank geborenen Kindern in der Region. „Die neuerliche Spende der Sparda Bank möchten wir dazu nutzen, eine weitere Stillliege zu beschaffen. Darüber hinaus werden wir für Eltern von Frühchen ab 2019 erstmalig verschiedene Kursangebote, vom Verein finanziert, direkt in der Klinik anbieten. Dazu engagieren wir von Seiten des Vereins speziell ausgebildete Übungsleiterinnen."

Hier der Link zur Pressemitteilung.



17. November 2018: Frühchencafé anlässlich des Welt-Frühgeborenentags

Dieses Jahr richteten wir erstmalig ein Frühchencafé in den Räumlichkeiten der Räuberburg (Betreuungsstätte für Geschwister- und Patientenkinder auf dem Gelände des SKKs) aus, die aus Anlass des Weltfrühgeborenentags in lila erstrahlte. Mit 50-60 Teilnehmern stieß das Frühchencafé auf große Resonanz und bot den Familien die Möglichkeit, sich bei Kaffee, Kuchen und Dambedeis in zwangloser, entspannter Atmosphäre auszutauschen. Daher planen wir, zukünftig auch unterjährig Frühchencafés zu veranstalten. Das nächste ist für Frühjahr 2019 geplant. 

 

 

14. November 2017: Großzügige Spende der Sparda-Bank Karlsruhe

Wir freuen uns über eine Spende von 4.500 Euro, die uns von der Spardabank Karlsruhe im Rahmen des Laternenumzugs zum Weltfrühchentag am 14.11.2017 im Klinikum überreicht wurde. Damit können wir auch zukünftig Projekte der entwicklungsfördernden Pflege an der Neonatologie des Städtischen Klinikums Karlsruhe unterstützen. Hier der Link zur Pressemitteilung.

 

 Mai 2017: Einweihung des renovierten Stillzimmers auf der S25

Das Stillzimmer auf der Frühchenstation S25 des Städtischen Klinikums Karlsruhe wurde mit Mitteln unseres Vereins renoviert und vor kurzem offiziell eingeweiht. Ansprechende und bequeme Möbel wurden angeschafft, die Wände gestrichen und farbenfrohe Bilder aufgehängt, die von Schülern einer Integrativklasse der Karlsruher Tullaschule stammen. So haben die Mütter früh- und krankgeborener Kinder einen angenehm gestalteten Rückzugsort, um in Ruhe Muttermilch abzupumpen.

Hier der Link zur Pressemitteilung: http://www.klinikum-karlsruhe.com/aktuelles/presse/pressemitteilung/detail/stillzimmer-erstrahlt-in-neuem-glanz.html

 

Juli 2016: Dokumentation der Frühen Hilfen zum Thema Frühgeborene

Im Januar 2016 fand ein Fachgespräch zum Thema Frühchen statt, an dem neben dem Städtischen Klinikum Karlsruhe (Frauen- und Kinderklinik) und unserem Verein auch die Frühen Hilfen der diversen Landkreise (Stadt Karlsruhe, Landkreis Karlsruhe, Landkreis Germersheim) und sonstige an der Versorgung von Frühchen beteiligten Akteure (z.B. Hebammen) anwesend waren.

Die Dokumentation enthält alle Vorträge der Veranstaltung. Für an dem Thema Interessierte nicht nur sehr lesenswert und informativ, sondern gerade für Frühchenfamilien auch ein guter Überblick über Hilfsangebote, die im Anschluss an den Klinikaufenthalt zur Verfügung stehen.

Dokumentation zum Herunterladen:

Frühchen-Dokumentation.pdf
Download

 

17. November 2015: BBBank spendet 3.000 Euro

Auch dieses Jahr feierten wir wieder am 17. November mit zahlreichen Familien und Kindern den Weltfrühgeborenentag mit einem stimmungsvollen Laternenumzug, Herbstfeuer und anschließendem Umtrunk in der Kinderklinik des Städtischen Klinikums Karlsruhe. Hier auch die Pressemitteilung zum Event:
 
Zudem übergab Manuel Köhler, Direktor der BBBank-Filiale Karlsruhe West, einen symbolischen Spendenscheck im Wert von 3.000 Euro an den Frühchentreff Karlsruhe e.V. Mit dieser Spende wurden zwei neue Känguruing-Stühle für die Kinderintensivstation beschafft, einen davon sehen Sie im Bild unten.
 
Die Übergabe erfolgte im Beisein der ersten Vorsitzenden des Frühchentreffs Karlsruhe, Ines Dombrowski, des ärztlichen Leiters der Neonatologie, Oberarzt Alexander Krauth, sowie der Stationsleitung der Station S26, Kerstin Klein.

Wir danken der BBBank für diese großzügige Spende!
 


Pressemitteilung des Klinikums anlässlich der Spendenübergabe:

http://www.klinikum-karlsruhe.com/aktuelles/presse/pressemitteilung/detail/bbbank-spendet-3000-euro-an-fruehchentreff-karlsruhe-ev.html

 

20. Juli 2015: Eine Frühchen-Puppe für die Kinderklinik 

Dank einer Spende des DRK Ortsvereins Jockgrim erhalten die Kinderintensivstation und die Frühchenstation des Klinikums eine Puppe zum Anleiten von Eltern, Auszubildenden und neuen Mitarbeitern.

Beim Kinderfest anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Frühchentreffs Karlsruhe übergab der erste Vorsitzende des DRK Ortsvereins Volker Isemann einen Scheck von 500 Euro an den Verein Frühchentreff Karlsruhe. Mit dieser Spende konnte der Verein den Mitarbeitern der Frühchenstation und Kinderintensivstation einen Herzenswunsch erfüllen. Um frischgebackene Frühchen-Eltern, Auszubildende oder neue Mitarbeiter bei der Versorgung eines Frühchens besser anleiten zu können, hatten sich die Behandlungsteams die Frühchen-Puppe Lewis gewünscht. Die Idee für Lewis entstand auf Ebene des Bundesverbands „Das frühgeborene Kind“. „Unser Verein hat es sich zum Ziel gemacht, Eltern und ihre frühgeborenen Kinder zu unterstützen. Mit unserer Puppe, möchten wir Eltern wie auch Mitarbeitern helfen, das Handling und die Lagerung von Frühchen zu üben“, erklärt Barbara Grieb. Die Vorstandsvorsitzende des Bundesverbands war eigens angereist, um die Puppe persönlich zu übergeben.

Lewis gleicht einem winzigen, zu früh geborenen Baby, welches etwa 12 Wochen früher als geplant zur Welt gekommen ist. Körpermaße, Gewicht, Hautfarbe und vor allem seine Zartheit wirken verblüffend echt. Es entsteht der Eindruck, das Frühgeborene würde gleich seine geschlossenen Augen öffnen und Geräusche von sich geben. Doch Lewis ist eine mit viel zum Detail und Erfahrung nachgebildete Reborn-Puppe, die eindrucksvoll dem Stadium eines frühgeborenen Kindes aus der 28. SSW nachempfunden ist. Nach Angaben von Grieb wird jede Puppe mit viel Liebe zum Detail und in vielen Stunden Handarbeit angefertigt. Die Puppe kann mit einer Spende von 500 Euro erworben werden.

„Dank der Spende des DRK-Ortsvereins konnten wir auf einen Schlag die erforderliche Spendensumme aufbringen und den beiden Stationen ihren Wunsch erfüllen“, freut sich Ines Dombrowski, die erste Vorsitzende des Frühchentreffs Karlsruhe bei der Übergabe und bedankt sich bei Isemann und dem Ortsverein Jockgrim. Isemann, selbst Vater von zwei frühgeborenen Zwillingsmädchen, die vor 24 Jahren zur Welt kamen, hat sich für die Unterstützung des Frühchentreffs stark gemacht, so dass die Einnahmen seines DRK-Ortsvereins aus dem letztjährigen Adventsmarkt nun diesem Charity-Projekt zugutekommen.

Der Bundesverband gab der Puppe den Namen Luise. Die Taufe mit der eigentlichen Namensgebung wird bei der klinischen Einführung noch erfolgen. Das Klinikum berichtet hierzu weiter.

Abschließend zeigte sich Dombrowski sehr zufrieden mit der Resonanz des Kinderfests. Rund 250 Besucher – darunter viele Frühchenfamilien - zählten die Organisatoren während der Veranstaltung. 

Siehe auch Pressemitteilung des Klinikums: http://www.klinikum-karlsruhe.com/aktuelles/presse/pressemitteilung/detail/eine-fruehchen-puppe-fuer-die-kinderklinik.html

Weitere Berichterstattung im Newsletter 2/2015 des Bundesverbands "Das frühgeborene Kind" e.V. 2/2015:

NL 2-2015_BVDfK.pdf
Download